Interim Management

Interim Management — Eine Definition

Inte­rim-Manage­ment (latei­nisch ad inte­rim ‚unter­des­sen‘, ‚einst­wei­len‘) ist eine zeit­lich befris­te­te Art des betriebs­wirt­schaft­li­chen Manage­ments. Inte­rim-Mana­ger über­neh­men Ergeb­nis­ver­ant­wor­tung für ihre Arbeit in einer Lini­en­po­si­ti­on oder in Pro­jek­ten. Sie ver­las­sen das Unter­neh­men oder die besetz­te Posi­ti­on, sobald das Pro­blem gelöst, bei­spiels­wei­se eine sta­bi­le neue Unter­neh­mens- oder Bereichs­füh­rung eta­bliert ist, oder nach Abschluß des Pro­jek­tes, in dem sie tätig waren. [1]

Beim Manage­ment auf Zeit -eine gele­gent­lich ver­wen­de­te deut­sche Über­set­zung für Inte­rim-Manage­ment- arbei­ten selbst­stän­dig täti­ge Inte­rim Mana­ger für einen defi­nier­ten Zeit­raum (übli­cher­wei­se 3–18 Mona­te) i.d.R. in unter­neh­me­ri­scher Ver­ant­wor­tung in einem Unter­neh­men in einer Füh­rungs­po­si­ti­on der ers­ten und zwei­ten Ebe­ne. Inte­rim Mana­ger wer­den in unter­schied­li­chen Situa­tio­nen und Auf­ga­ben­ge­bie­ten ein­ge­setzt, z.B. zur Über­brü­ckung bei unvor­her­seh­ba­ren Vakan­zen beim Aus­fall einer Füh­rungs­kraft, zur Restruk­tu­rie­rung und Sanie­rung, im Pro­jekt­ma­nage­ment, zur Ein­füh­rung neu­er Pro­gram­me oder bei der Grün­dung, Über­nah­me oder Ver­äu­ße­rung von Unter­neh­men. Ver­mit­telt wer­den die Ein­sät­ze der Inte­rim Mana­ger über ein per­sön­li­ches Netz­werk oder einen Inte­rim Pro­vi­der, ein Unter­neh­men (oder auch eine Ein­zel­per­son), das Inte­rim Mana­ger gewerbs­mä­ßig ver­mit­telt. [2]

Geschäftsmodell

Die Inte­rim-Pro­vi­der in der Schweiz, Deutsch­land und Öster­reich (DACH) las­sen sich in zwei Grup­pen ein­tei­len:

  • ”Hol­län­di­sches Modell”
    Der Pro­vi­der akqui­riert das Pro­jekt, sucht und prä­sen­tiert auf­trags­be­zo­gen den oder die Kan­di­da­ten für das nach­fra­gen­de Unter­neh­men. Auf­trag­neh­mer ist der Pro­vi­der. Der selb­stän­di­ge Inte­rim Mana­ger über­nimmt als Sub­con­trac­tor des Pro­vi­ders mit einem Auf­trag. Im DACH bil­den die­se Pro­vi­der die mit Abstand gröss­te Grup­pe an Per­so­nal­dienst­leis­ter.
  • ”Angel­säch­si­sches Modell”
    Die­se Pro­vi­der akqui­rie­ren eben­falls das Pro­jekt und suchen auf­trags­be­zo­gen die gewünsch­te Per­son für den Auf­trag ”Manage­ment auf Zeit”. Nach der Prä­sen­ta­ti­on der Exper­ten für Manage­ment auf Zeit ver­han­deln das nach­fra­gen­de Unter­neh­men und der anbie­ten­de Inte­rim Mana­ger direkt den Auf­trag. Der Pro­vi­der ist ein rei­ner Pro­jekt-Mak­ler.
Quel­len

[1]  ”Inte­rim-Manage­ment”. In: Wiki­pe­dia, Die freie Enzy­klo­pä­die. Bear­bei­tungs­stand: 5. März 2018, 12:26 UTC. URLhttps://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Interim-Management&oldid=174714502
[2]  https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/interim-management-52714/version-275829